Kinderhilfsprojekt in Tansania

Am Stadtrand von Mwanza, am Südufer des Lake Victoria gelegen, leben vorwiegend Fischer und Bauern. Ihr Einkommen ist sehr gering und oft ist es notwendig, dass alle Familienmitglieder arbeiten, um die lebensnotwendigsten Dinge beschaffen zu können. Für die Versorgung der Klein- und Vorschulkinder bleibt kaum Zeit. Man sieht oft 4- bis 5-jährige, die sich einen ganzen Tag lang um ihre jüngeren Geschwister kümmern müssen, mit ihnen am Straßenrand spielen, oder die, das jüngere Geschwisterkind auf dem Rücken herumtragend, versuchen, den Touristen etwas von den wenigen Besitztümern der Familie zu verkaufen.
Das Waisenhaus „Moyo wa Huruma“ in Geita wurde im Jahr 2004 erbaut. Dort haben 85 AIDS-Waisen im Alter von 3-16 Jahren ein neues Zuhause gefunden. Das Haus verfügt über 2 Gebäude mit 6 Schlafräumen, einen Gemeinschaftsraum, Sanitäranlagen und eine Küche. Im Garten wachsen Tomaten, Mais und Kartoffeln, auf einem kleinen Feld in der Nähe wird Reis angebaut. So ist die Grundversorgung der Kinder gesichert. Sie können die nahe gelegene Vor- und Grundschule besuchen. Das Gebäude wurde mit Hilfe der Goldmine Geita erbaut. Die notwendigen finanziellen Mittel für die Versorgung der Kinder und den Erhalt des Hauses müssen inzwischen selbst erbracht werden. Sobald es möglich ist, soll ein Erweiterungsbau errichtet werden, um noch mehr Waisen wieder ein Zuhause geben zu können. Der Verein ist auf freiwillige Helfer, Sponsoren, Hilfsorganisationen und staatliche Fördergelder angewiesen. Letztere fließen allerdings mehr als knapp. Daher unterstützen wir dieses Kinderhilfsprojekt, indem wir Patenschaften für die Waisenkinder übernommen haben, durch Geld- und Sachspenden sowie im Rahmen von Benefizkonzerten. Wenn ihr uns bei der Hilfe für Tansania helfen wollt, könnt ihr unsere Chorleiterin Annette Erbrich gern kontaktieren, E-mail: annette.erbrich@gospelchor-brandis.de.